Synonym für lebendiges Lernen

Erhellender Blick in die Schul-Glaskugel.
Erhellender Blick in die Schul-Glaskugel.

Als Gestalter von Lernumgebungen interessiert mich immer wieder ein Blick in die Glaskugel: Wie sieht in der Zukunft die Schul- und Arbeitswelt aus?

Auf der Trainer-Lounge des Premium Weiterbildungs-Dienstleisters Neuland & Partner fand ich zwar keine eindeutigen Antworten, aber ein Füllhorn an Anregungen. Mein Hauptinteresse: Veränderungen durch die Digitalisierung. Sie durchdringt nicht nur das Privatleben, wofür der Siegeszug von WhatsApp für Jürgen Sammet nur ein Stellvertreter-Beispiel ist. Bei Jaqueline Wolf und Daniel Heitzenröder erlebte ich in einer realistischen betrieblichen Live-Situation die kluge Kombination verschiedener Lernformen beim Blended Learning. Es folgten spannende Praxis-Tools, vorgestellt von Jacqueline Wolf, Grit Marx, Theresa Hühnerbein und Ilona Dorn de Carvalho. Wie kann ein moderierender Trainer-Coach-Lehrer die offensichtlich zunehmende Komplexität meistern? In einem durchaus launigen Dialog zwischen Stefan Groß und Georg Neubauer gab es nicht nur für mich einige handfeste Tipps.

 

Die Trainer-Lounge war nicht mein erster Besuch bei Neuland & Partner. Bereits seit ziemlich genau 20 Jahren bin ich regelmäßiger Gast und bezeichne mich selbst gerne als „Neuland-Fan“. Ein Rückblick: Im Jahr 1995 bewarb das „Institut Neuland – Centrum für Neues Lernen“ das System Schule. Es ging um die Moderationsmethode und damit um das selbstverantwortliche miteinander Lernen und Arbeiten, das visuell unterstützte bessere Kommunizieren und das Beteiligen aller. So angelockt besuchte ich am 12. und 13. August 1995 in Hannover zusammen mit meinem späteren Teampartner Eckhardt Rüdebusch mein erstes Neuland-Seminar für Lehrer, geleitet von Carmen Lange und Artur Mietens - Gesamtschullehrer aus Hessen. Kurz darauf folgte im variablen Neuland-Seminarpavillon in Fulda ein Moderations-Workshop des Duos Michael Tosch und Markus Gressmann. Eckhardt Rüdebusch und ich waren nun restlos überzeugt und gingen seither kaum ohne Pinnwand-Papier, bunten Kärtchen und den Moderations-Stiften "Neuland No. One" in den Unterricht. Es folgten weitere, immer wieder anregende Neuland-Workshops, bei denen wir so nach und nach auch Michéle Neuland, Ilona Wehner, Stefan Jehn, Jörg Wendorff, Frank Taschner, Tanja Steffens-Bode, Jürgen Bohl sowie Hans-Dieter Bittner und ihre Vorstellungen von ganzheitlichen Lernprozessen erlebten.

 

Das größte Neuland-Highlight: Ein 14-tägiges Praktikum im Jahr 1997 mit Seminar-Vorbereitung im Pavillon in Fulda/Eichenzell, unter den kritischen Blicken von Gesa Niggemann die Durchführung eines Moderations-Workshops in der beschaulichen Tagungsstätte "Wiesenhaus" in Künzell-Loheland, gemeinsame Autofahrt mit Rudi Neuland und Ilona Wehner nach Annaberg im Erzgebirge, wo Eckhardt Rüdebusch und ich für Kollegen  des St. Annen Gymnasiums einen weiteren Moderations-Workshop gestalteten.

 

Zuvor hatten wir auch schon in Bremerhaven unter dem Logo des Lehrerfortbildungsinstituts die ersten Workshops mit Fortbildnern, Lehrern und (Teil-) Kollegien erfolgreich durchgeführt… bis heute sind in nah und fern etliche dazugekommen.

 

Der Begriff „Neuland-Moderation“ ist für mich seit über 20 Jahren ein Synonym für lebendiges Lernen schlechthin… und wenn die nächste Impuls-Veranstaltung des Hauses Neuland stattfindet, bin ich selbstverständlich wieder dabei - bis dahin einmal mehr durch meine Ansprechpartnerin Melanie Bernitzky bestens eingestimmt.

 

Carl-Hermann Meyer

Die Jubiläums-Trainer-Lounge im September 2016 wird sicher ein Lern-Fest.
Die Jubiläums-Trainer-Lounge im September 2016 wird sicher ein Lern-Fest.